Stil & Ausbildung

Soboco steht für Soul-Body-Communication. Soboco Yoga verbindet Yoga, Ayurveda und Vedanta. Wir verstehen Yoga als eine Wissenschaft des Bewusstseins und Ayurveda als dessen therapeutisches Heil-System. Asana stellt einen wichtigen Teil in der Vorbereitung für Yoga dar und ist relativ gesehen tatsächlich ein sehr kleiner Teil der umfassenden Yogawissenschaft. Das Ziel von Soboco Yoga ist, dem westlichen Körper und Verstand das volle Spektrum des Yoga zugänglich zu machen. Yoga ist im Westen vor allem über dynamische Körperübungen bekannt. Soboco Yoga verwendet zwei Arten der Körperpraxis: den dynamischen Hatha Yoga (unterrichtet von Pushava) und den ayurvedischen Yoga (unterrichtet von Devamayi). Dynamisches Hatha Yoga wird verwendet für die Reinigung der Körperkanäle und des Nervensystems. Der ayurvedische Yoga wird verwendet für die Arbeit mit den Doshas (ayurvedische Konstitutionstypologie) und den Vitalpunkten (Marmas). Nach der körperlichen Reinigung folgen tiefer gehende Praktiken zum Aufbau des gesamten Organismus. Danach folgen Methoden, die subtilere Ebenen auf Yoga vorbereiten. Im dynamischen Hatha Yoga werden Asanas mit der Atmung auf spezielle Weise verbunden, sodass die energetischen Schleusen, die Lenkung der mentalen Bewegung und weitere Phänomene auf natürliche Weise von selbst entstehen. Vinyasa ist ein Jahrtausende alter Begriff und möglicherweise durch die moderne Yogabewegung hier und da etwas fehlinterpretiert oder missverstanden worden. Vinyasa bedeutet, etwas auf eine spezielle Weise zu platzieren: den Atem und die innere, mentale Bewegung. Der Atem ist die machtvollste Kraft des Organismus und kann unter anderem durch das Vinyasa-Werkzeug innerhalb der körperorientierten Praxis (Hatha Yoga) kanalisiert werden. Es ist daher am Besten, Vinyasa nicht als Choreographie von Übungen zu verstehen, sondern als ein Prinzip, die Bewegungen aus dem Atem entstehen zu lassen und wieder in ihn zurückzuführen. Die Yamas und Niyamas (die ersten beiden Stufen des Ashtanga Yoga nach Patanjali) sind so etwas wie Markiersteine auf dem Weg mit Yoga. Sie sind nicht nur das Fundament, sondern auch Prüfungsmethoden, ob die Praxis in die gewünschte Richtung geht. Nach dem Durchlaufen der Reinigung durch Hatha Yoga wird mit den weiteren Disziplinen des Ashtanga Yoga nach Patanjali begonnen: Pranayama, Pratyahara, Dharana. Erst danach macht es aus unserer Sicht Sinn, sich mit den philosophischen Seiten des Yoga zu beschäftigen. Die Fragen, die aus den eigenen Erfahrungen ganz natürlich zur richtigen Zeit aus dem Inneren entstehen, werden dann durch die zahlreichen Yogaschriften und Ayurvedaschriften beantwortet. So kann Yoga, Ayurveda und Vedanta auf nachhaltige Weise sukzessive in den Alltag integriert werden und transformiert auf sanfte Weise das ganze Leben hin zu mehr Harmonie, Ruhe und Kraft. Um der eigentlichen Praxis von Hatha Yoga auf sichere und nachhaltige Art näher zu kommen, wurden spezielle Sequenzen entwickelt, da der westliche Verstand und Körper an diese jahrtausendealten Methoden langsam und sicher herangeführt werden muss. Die Sequenzen haben verschiedene Schwierigkeitsstufen und sollen den Körper langsam und sicher darauf vorbereiten, klassische Hatha Yoga Asanas stabil und leicht ausführen zu können. Die Sequenzen werden in der Soboco Yoga Immersion detailliert vermittelt und sind das Fundament für die Soboco Yogalehrer Ausbildung. Marma Vyayama, die Übungen für die Arbeit mit den Vitalpunkten, dient der tieferen Reinigung der Energiekanäle (ähnlich wie die Meridiane im TCM) und spezieller Kraftpunkte im Körper, die alle Funktionen im Körper steuern. Die Restorative Sequenzen wurden von Devamayi für die Arbeit mit dem Zwerchfell, den Atemmuskeln und den Coremuskeln, vor allem dem Psoasmuskel, entwickelt. Die Übungen werden sehr langsam, jedoch dynamisch ausgeführt, weil so vor allem die Faszien regenerieren (restore). Pranayama, Pratyahara und Dharana sind die wesentlichen Ziele von Soboco Yoga. Dhyana (Meditation) entsteht von selbst, wenn Dharana von Moment zu Moment über einen bestimmten Zeitraum auf ungezwungene Weise aufrecht gehalten wird. Samadhi (Versenkung) entsteht von selbst, wenn Dhyana von Moment zu Moment über einen bestimmten Zeitraum auf ungezwungene Weise aufrecht gehalten wird. Sobald diese Erfahrungen gemacht werden, beginnt die Praxis des Shakti Soma Yoga . Die zusätzlichen ayurvedischen Analysen wie beispielsweise Nadi Vijnanam (Ayurvedische Pulsdiagnostik), Dosha-Analyse, Marma-Analyse, Zungendiagnostik, Organpalpation, Diagnostik des Bewegungsapparates, neurologische Diagnostik, Auskultation, Perkussion, Irisdiagnostik, Muskel-Energie-Tests, ayurvedisches Horoskop und einiges mehr ist für die Erstellung der individuellen Praxis geeignet und wird von Devamayi durchgeführt.
Der Soboco Yoga Ausbildungsweg dauert mehrere Jahre und verläuft in Modulen, die sich an der eigenen Paxiserfahrung orientieren. Anhand bestimmter Kriterien werden Ausgebildete autorisiert, das volle Spektrum zu unterrichten. Michaela Breit ist vollständig autorisiert.

Sequenzen entwickelt von Pushava:

  • Surya Namaskara a
  • Surya Namaskara b
  • Surya Namaskara c
  • Core I Sequenz
  • Core II Sequenz
  • Warrior Sequenz
  • Trikonasana Sequenz
  • Walking Splits Sequenz
  • Skandha Sthana Sequenz
  • Twisting Triangles Sequenz
  • Vasishtasana Sequenz
  • Sarvangasana Sequenz
  • Sirsasana Sequenz

Sequenzen entwickelt von Devamayi:

Dosha Reihen

  • Vata-Reihe
  • Pitta-Reihe
  • Kapha-Reihe
  • Tridosha-Reihe

Marma Vyayama Sequenzen

  • Marma Vyayama I
  • Marma Vyayama II
  • Marma Vyayama III
  • Nabhi Mandala
  • Soma
  • Agni

Restorative Sequenzen

  • Jellyfish (levels 1-3)

 

Die Ausbildung ist in Module aufgeteilt. Die Basis und Zulassung zu den Yogalehrer-Ausbildungs-Wochenenden werden durch die Module „Immersion“ (2 WE), „Foundation“ (10 WE) und das Praktikum (6 Monate) gebildet. Die Unterrichts-Teilnahme an den Soboco Yoga Kursen (siehe Kursplan) ist obligatorisch.

MODULE – ÜBERBLICK
Immersion (2 WE)
Foundation (10 WE)
Praktikum (6 Monate)
Yogalehrer Ausbildungs-Wochenden (12 WE)
Yogatherapie Basis (6 WE)

THEMEN
MODUL “IMMERSION “, 2 Wochenenden
Yogic Spiral Movements (Aufsteigende & Absteigende Dynamik)

MODUL “FOUNDATION”, 10 Wochenenden
An diesen Wochenenden werden die Basics der Soboco Yoga Methode vermittelt, was auch alle vierzehn Soboco-Yoga-Sequenzen beinhaltet. Die Sequenzen bauen aufeinander auf und sind die Vorbereitung  für die fortgeschrittenen, klassischen Yoga-Asanas, die in den klassischen Hatha-Yogatexten beschrieben werden.

MODUL “PRAKTIKUM”, 6 Monate
Die Assistenz in den Yogakursen ist obligatorisch und dient der praktischen Umsetzung vom Unterrichtsmaterial der Immersion und der Foundation. Währed dieser Zeit werden individuell klassische Yogatexte studiert und schriftliche Arbeiten abgegeben.

MODUL YLA-WE (Yogalehrer-Ausbildungs-Wochenenden), 12 Wochenenden
YLA: Anatomie I-III
YLA: Physiologie I-III
YLA: Pathologie I-III
YLA: Biomechanik I & II
YLA: Alignment I & II
YLA: Korrekturen
YLA: Vinyasa Krama
YLA: Pranayama Basis
YLA: Pranayama Aufbau
YLA: Didaktik
YLA: Philosophie
YLA: Mantra
YLA: Meditation
YLA: Chakras
YLA: Nadis
YLA: Koshas
YLA: Vayus

MODUL YOGATHERAPIE BASIS
Das Modul “Yogatherapie Basis” richtet sich an alle bereits ausgebildeten Yogalehrer und Yogalehrerinnen, die ihr anatomisches, physiologisches und biomechanisches Wissen verbessern wollen, sodass der Unterricht – insbesondere die Korrekturen, Griffe, Adjustments im Asanabereich- sicher werden und explizit auf körperliche Beschwerden der Teilnehmer/innen eingegangen werden kann. Die Ausbildung ist zu 100 % praxisorientiert und integriert zusätzlich wesentliche Aspekte des Ayurveda. Das bezieht sich vor allem auf die Anpassung der Yogapraxis an die ayurvedischen Konstitutionstypen.
Inhalt Yogatherapie Basis
Anatomie, Physiologie und Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Organe; Umgang mit geistigen Themen, Ayurveda, Marmalehre, Aku-Yogamassage und weitere westlich-alternative Methoden; Anwendung von Yoga im Umgang mit erkrankten und/oder beinträchtigten Menschen im Einzelunterricht und in Gruppen. In dieser Ausbildung wird ein großer Wert auf die Synthese von westlicher und östlicher alternativer Medizin gelegt.
Rechtlicher Hinweis
Die Teilnahme an dieser Ausbildung berechtigt nicht dazu, heilerisch tätig zu werden; es sei denn, es besteht bereits eine staatliche Anerkennung in einem Heilberuf (Physiotherapie, Heilpraktik, Arzt).

AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG INKLUSIVE DATEN & KOSTEN

Die Basis wird durch zwei Module gebildet: “Immersion ” und “Foundation”.
Eine Einführung in den Soboco Yogastil bietet die Soboco Yoga Immersion. Die Soboco Yoga Immersion besteht aus zwei Wochenenden mit dem Thema Yogic Spiral Movement. Die Technik der Yogic Spiral Movement ist einer der Grundpfeiler der Soboco Yoga Methode. Die Immersion bietet Dir die Möglichkeit, die Soboco-Technik des Yogic Spiral Movement in allen Aspekten zu erlernen – sei es zur Bereicherung Deiner persönlichen Yogapraxis, oder aber als Aus- bzw. Weiterbildung, falls Du bereits ein ausgebildeter Yogalehrer bist. Die Soboco Yoga Immersion ist das erste Modul der Soboco Yoga Module-Ausbildung. Nach der Immersion folgt die Foundation. Die Foundation dauert 10 Wochenenden. Anschliessend folgt ein Praktikum für 6 Monate, danach folgen 12 Yogalehrer-Ausbildungs-Wochenenden. Die Immersion, die Foundation und das Praktikum sind Voraussetzungen, um an den 12 YLA – Wochenenden teilnehmen zu können. Nach den 12 Yogalehrer-Ausbildungs-Wochenenden folgen die 6 Yogatherapie-Basis-Ausbildungs-Wochenenden.

Die Module dürfen zeitlich gesehen nach Absprache frei gewählt werden und somit ist die Dauer der Ausbildung zeitlich variabel. Es müssen für den Abschluss der Yogalehrer-Ausbildung jedoch alle komplett sein.

Also kurz zusammengefasst die Struktur der Yogalehrer-Ausbildung:
2 WE Immersion
10 WE Foundation
6 Mon. Praktikum
12 WE YLA-WE
6 WE YTHB-WE

Die Immersion, Foundation, Yogalehrer-Ausbildungswochenenden und Yogatherapie-Basis-Wochenenden werden jeweils ein mal pro Jahr angeboten. Die Praktikums-Zeit wird individuell besprochen. Während der Praktikums-Zeit und der Yogalehrer-Ausbildungs-Wochenenden werden individuell klassische Yogatexte studiert und schriftliche Arbeiten müssen während dieser Zeit abgegeben werden.

Inhalt Immersion  

  • Das aufsteigende und absteigende Yogic Spiral Movement sowie die nach innen und die nach aussen gerichtete Spirale
  • Die Anatomie des Fußes und der Hand als Basis für Yogic Spiral Movement
  • Energetische Anatomie, die genaue Ortsbestimmung von Moola im energetischen Körper, die Chakras, die Lehre der Nadis und der Vayus
  • verschiedene Sequenzen von Standhaltungen
  • verschiedene Sequenzen von Sitzhaltungen
  • verschiedene Sequenzen liegender Asanas
  • verschiedene Sequenzen von Umkehrhaltungen
  • Yogic Spiral Movement der Sprache – wie unterrichte ich Yogic Spiral Movement
  • wie gebe ich Korrekturen oder Hilfestellungen
  • die Yogic Spiral Movement des Atems – die Ujjayi-Atmung

Zeiten Immersion
Fr-So täglich 10 – 18 Uhr

Kosten Immersion
800 Euro (600 Euro für Wiederholer)

Daten Immersion 2016
23.-24. Juli 2016
30.-31. Juli 2016

Der zweite Teil der Basis für die Yogalehrer Ausbildung ist darauf hin die “Foundation”. 
In dem Foundationkurs werden innerhalb 10 Wochenenden die verschiedenen Soboco Yoga-Sequenzen in ihren unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen im Detail vermittelt und praktiziert. Weiterer Inhalt ist das Erlernen einer fundierten Pranayama-Praxis und die Anwendung der Bandhas, Dristis und Mudras im Vinyasa. Die Shatkarma Kriyas (Reinigungsmethoden) und die Meditation sind ebenfalls wesentliche Inhalte der Immersion. Die Soboco Yoga Foundation ist für alle geeignet, die tiefere Erfahrungen mit Soboco Yoga machen möchten. Gleichzeitig ist die Soboco Yoga Foundation auch die Basis und Voraussetzung für die Soboco Yogalehrer-Ausbildung. Da dieser Kurs einmal pro Jahr stattfindet, kannst Du nach Absprache und geltenden Voraussetzungen auch quer einsteigen. Sprich uns einfach an.

Daten Foundation 2015

1. WE: 14.-15.03.2015
2. WE: 18.-19.04.2015
3. WE: 16.-17.05.2015
4. WE: 20.-21.06.2015
5. WE: 18.-19.07.2015
6. WE: 15.-16.08.2015
7. WE: 19.-20.09.2015
8. WE: 17.-18.10.2015
9. WE: 21.-22.11.2015
10.WE: 19.-20.12.2015

Daten Foundation 2016
19.-20. März 2016
16.-17. April 2016
21.-22. Mai 2016
18.-19. Juni 2016
16.-17. Juli 2016
20.-21. August 2016
17.-18. September 2016
15.-16. Oktober 2016
19.-20. November 2016
17.-18. Dezember 2016

Kosten Foundation
Einzelnes Wochenende (Sa&So): 216 Euro
Teilnahme an allen 10 Wochenenden: 2000 Euro (gilt nur bei Gesamtzahlung im Voraus)
Hinweis: Zulassung zum Praktikum und den weiterführenden Modulen der Soboco Yogalehrerausbildung nur nach Vervollständigung aller 10 Immersion-Wochenenden.

Zeiten Foundation
Samstags & Sonntags jeweils 10-19 Uhr

Die Soboco Yogalehrer Ausbildungs – Module
Die 12 Module der Soboco Yogalehrerausbildung bieten dem Teilnehmer eine vollständige Ausbildung mit dem Ziel Yoga zu unterrichten. Alle notwendigen Inhalte und Techniken, die für das Unterrichten notwendig sind, werden in dieser Ausbildung abgedeckt (siehe hierzu die Inhalte der einzelnen Kurse). Die Ausbildung wird mit einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung abgeschlossen, um sicherzustellen, dass alle praktischen und theoretischen Themenbereiche, die im Laufe der Ausbildung vermittelt wurden, vom Schüler vollständig verstanden und integriert wurden.

Die Vorraussetzungen für eine Teilnahme an der Ausbildung sind:
1- Teilnahme an und Abschluss des Immersion Kurses, der Foundation und des Praktikums
2- und/oder einer früheren Soboco Yogalehrer Ausbildung
3- die einzelnen Module können ebenfalls unabhängig voneinander als Auffrischungskurs für Yogalehrer besucht werden. Hierfür ist Erfahrung mit dem Soboco Yoga System nötig.

Soboco Yogalehrer Ausbildungs – Module: Stundenanzahl und Inhalte

12 Wochenenden, 15 h pro Wochenende = 180 h (240 Unterrichtsstunden)
Das Unterrichten von Vinyasas und Asanas – 90 h (120 Unterrichtsstunden)
Das beinhaltet: Didaktik, die Sprache des Yogic Spiral Movements, Rhythmus, klare Ansagen und deutliche Aussprache.
Analyse der Vinyasas: jede einzelne Haltung wird in Bezug auf Ausrichtung, Korrektur, Hilfestellungen und Anpassungen untersucht.

Unterrichten von Asanas und Analyse
auf der Grundlage anatomischer Anweisungen und Biomechanik. Anpassungen für jedes Level: Anfänger, Fortgeschrittene und weit Fortgeschrittene.

Vinyasa Krama – 22,5 h (30 Unterrichtsstunden)
Vinyasa Krama: Mini-Vinyasas, ganze Stunden, Kursreihen. Außerdem Anpassung des Unterrichts an die verschiedenen Mondphasen und Jahreszeiten. Anwendung der verschiedenen Vinyasas, die Schüler entwickeln ihre eigenen Mini-Vinyasas und Stunden.

Grundlagen der Anatomie – 21 h (28 Unterrichtsstunden)
Beinhaltet die grundsätzlichen Informationen über den Aufbau der folgenden Gelenkkomplexe: Füße, Knie, Hüfte, Beckenboden, Hände, Ellenbogen, Schulter, Rotatorenmanschette und Wirbelsäule.

Physiologie
Herz-Kreislaufsystem,  Atmungssystem sowie die inneren Organe und ihre Funktionen.

Biomechanik
Aufsteigende und Absteigende Yogic Spiral Movement und die Faszienketten des Körpers.

Pranayama: – 10 h (13,5 Unterrichtsstunden)
Theorie und Anwendung von : Ujjayi, Bhastrika, Nadi Shodana, Sitali, Broomari Pranayama sowie die Yogische Vollatmung

Sanskrit and Mantra: 7,5Hrs (10 Unterrichtsstunden)
Beinhaltet das Sanskrit Alphabet und die Bijamantras

Philosophie/ Energetische Anatomie (Wiederholung) 30 h (40 Unterrichtsstunden)
Wiederholung der Energetischen Anatomie, die bereits im Immersionkurs gelehrt wurde.
Samkhya Philosophie
Patanjalis Yoga Sutras

Soboco Yoga Restorative Methode: 15 h ( 20 Unterrichtsstunden)
Entspannung des Tiefengewebes mit Fokus auf Illiopsoas und Zwerchfell.
Entladung und Abbau von physiologischen Gewebs-Traumata durch neurologische Techniken.

Basisstruktur Yogalehrer-Ausbildungswochenende

Samstags:
10:00-13:30: Eine Vinyasa Sequence aus dem Foundation-Kurs wird von jedem der Teilnehmer
unterrichtet. Didaktik, Deutlichkeit der Sprache und Klarheit der Ansagen, Sprache der
Yogic Spiral Movements, Rhythmus, etc., Key Actions
13:30-15:00: Mittagspause
15:00-19:00: Analyse: die Asanas werden aus den folgenden Perspektiven betrachtet:
Ausrichtung, Korrekturen, Hilfestellungen, Anpassungen.
Vorbeugen, Rückbeugen, Drehhaltungen, Umkehrhaltungen, Armbalancen,
Balancehaltungen, Stehhaltungen, Sitzhaltungen.

Sonntags:
10:00-13:30: Theoretischer Block zum vorgegebenen Thema
13:30-15:00: Vinyasa Stunde (freiwillig), Mittagspause
15:00-15:30: Fragen & Antworten
15:30-19:00: Theoretischer Block zum vorgegebenen Thema

YLA Module Themen

WE#1: 
Sa: Session#1: Surya Namaskar a,b & c
Session#2: Haltungen aus dem Surya Namaskar
So: Session #1: Anatomie der Füße, Knie, Hüften und des Beckenbodens
Session #2: Anatomie der Hände, Ellenbogen, Schultern und Rotatorenmanschette

WE#2: 
Sa Session #1: Vinyasa Warrior Sequenz
Session #2: Haltungen aus der Warrior Sequenz
Vorbeugende Haltungen
So Session #1: Pranayama – Theorie und Anwendung
Ujjayi, Nadi Shodhana, Bhastrika, Sitali
Session #2: Wie unterrichte ich Pranayama – Theorie und Praxis (Übungsunterricht)

WE #3: 
Sa Session #1: Trikonasana Vinyasa.
Session #2: Haltungen aus dem Trikonasana Vinyasa
Janusirsasana Vinyasa
Laterale Haltungen
So Session #1: Vinyasa Krama, die 3 Säulen
Session #2: Vinyasa Krama: Entwicklung eines Mini-Vinyasa & Aufbau einer Unterrichtsstunde

WE#4: 
Sa Session#1: Core I & II.
Session #2: Core Haltungen & Balancehaltungen
So Session #1: Anatomie der Wirbelsäule und des zentralen Nervensystems
Session #2: Anatomie, Physiologie, Atmung & Herz-/Kreislaufsystem

WE #5: 
Sa Session#1: Walking Splits Vinyasa
Session #2: Sitzhaltungen
So Session #1: Anatomie: Biomechanik, Auf- und Absteigende Kette
Session #2: Fascialketten (Devamaya)

WE #6: 
Sa Session #1: Skandha Sthana
Session #2: Virasana, Supta Padangusthasana Sequenzen
So Session #1: Anwendung von Vinyasa Krama
Entwicklung von Mini Sequenzen
Session #2: kreative Verbindung von Atem und Bewegung

WE #7:
Sa Session #1: Twisting Triangles
Session #2: Drehhaltungen
So Session #1: Das Unterrichten von Anfängern
Session #2 Pawan Muktasana Workshop

WE #8:
Sa Session #1: Vasisthasana Vinyasa
Session #2: Armbalance Haltungen
So Session #1: Anwendung von Vinyasa Krama
Unterrichten selbst entwickelter Vinyasas
Session #2: Entwicklung des Aufbaus von Yogastunden

WE #9:
Sa Session #1: Mayurasana Vinyasa Sequenz
Session #2: Rückbeugen
So Session #1: Das Sanskrit-Alphabet
Session #2: Mantra

WE #10: 
Sa Session #1: Restorative und therapeutische Haltungen mit Hilfsmitteln
Session #2: Haltungen für den Menstruationszyklus
So Session #1: Soboco Meditationstechnik
Session #2: Restorative Yoga

WE #11: 
Sa Session #1: Sarvangasana Sequenz
Session #2: Schulterstand und Variationen
So Session #1: Philosophie/Energetische Anatomie
Wiederholung: Koshas, Sharira und Vayus
Session #2: Philosophie/Energetische Anatomie
Nadi System und Chakras

WE #12: 
Sa Session #1: Sirsasana Vinyasa
Alle Kopfstand-Variationen
Session #2: Sirsasana
Die Prinzipien der Umkehrhaltungen
Sun. Session #1: Philosophie: Samkhya Teil 1
Session #2: Philosophie: Samkhya Teil 2
Patanjalis Yoga Sutras

Während der Yogalehrer-Ausbildungs-Modul-Zeit werden selbst organisierte Kleingruppen unterrichtet und Feedback-Bögen der Teilnehmer eingereicht.

Termine für Tests und Prüfungen nach individueller Vereinbarung, nachdem alle Module abgeschlossen wurden und alle schriftlichen Arbeiten abgegeben wurden.